Gesundheit & Ernährung

Essen und Trinken

Wichtig sind mir feste Mahlzeiten, die (je nach Rhythmus des Kindes) gemeinsam eingenommen werden. Gegessen wird am Tisch.

Wenn die Kleinsten erstes Interesse am selbstständigen Essen zeigen bekommen sie wie die Großen Teller und Besteck und dürfen aber auch mit der Hand essen. Gerade zu Beginn wollen sie wissen wie sich, Essen zwischen den Fingern anfühlt.

Hygiene- und Sauberkeitserziehung

Im Badezimmer gibt es ein Waschbecken auf Kinderhöhe. Je nach Bedarf waschen wir die Hände vor und nach dem Essen und wenn wir von draußen kommen.

Ich wickle die Kinder nach individuellem Bedarf. Jedes Kind hat seine eigene Wickelunterlage. Sollte es im Laufe des Vormittags noch nicht notwendig gewesen sein, so wird auf jeden Fall vor dem Mittagsschlaf gewickelt.

Sobald ein Kind das Interesse zeigt, wird es langsam ans Sauber werden herangeführt. Im Badezimmer gibt es einen Toilettensitz für Kinder und einen Hocker.

Hygiene- und gesundheitsfördernde Maßnahmen

Sicherheit/Unfallprävention:

Kranke Kinder:

Bitte informiert uns spätestens bis 7 Uhr, wenn euer Kind krank ist.

Grundsätzlich gilt: Kranke Kinder gehören zu Ihren Eltern, da die primären Bezugspersonen dann besonders wichtig sind.

Unter „krank“ verstehen wir: Rotznasen aus denen“grün-gelber“ Rotz kommt, Magen-Darm-Erkrankungen, Husten, Fieber, sowie ansteckende und für erhebliches Unwohlsein sorgende Krankheiten. All dies führt dazu, dass ein Kind nicht gruppenfähig ist und sich erst einmal auskurieren sollte.

Bei ansteckenden und meldepflichtigen Krankheiten darf das Kind erst nach einer Gesundschreibung durch den Arzt wieder die Tagespflegegruppe besuchen (Stichwort:  Infektionsschutz und Meldepflichten)

Medikamentengabe:

Wir dürfen keine Medikamente verabreichen. Kinder die in regelmäßigen Abständen Medikamente brauchen müssen durch die Eltern betreut werden.